Special

-> Druckansicht

Veranstaltungshinweise

21.04.2014: Ostermarsch-Radeln 2014

Der Frankfurter Ostermarsch steht dieses Jahr unter dem Motto

Krieg löst keine Probleme

Die Waffen nieder - 2014 so aktuell wie 1914

Wieder ruft das Darmstädter Friedensforum, unterstützt von etlichen anderen Organisationen, zur Teilnahme an der Fahrraddemonstration zur Abschlusskundgebung auf dem Frankfurter Römer auf.

Die behördlich angemeldete Fahrrad-Demonstration beginnt um 10:30 Uhr auf dem Luisenplatz und führt auf der B3 über Egelsbach, Langen, Dreieich und Neu-Isenburg zum Römerberg in Frankfurt, wo die Abschlusskundgebung um 13 Uhr beginnt.

Die Rückfahrt findet mit Zug, S-Bahn oder in eigener Organisation (kleinere Gruppen) mit dem Fahrrad statt.

Der offizielle Aufruf zum Ostermarsch kann unter www.frieden-und-zukunft.de nachgelesen werden.

Das Plakat zur Fahrraddemonstration stehen zum Download bereit.

11.08.2013: Musikblockade Atomwaffenlager Büchel

In Büchel in der Eifel sind die letzten ca. 20 in Deutschland verbliebenen US-Atombomben stationiert. Im Koalitionsvertrag von 2009 heißt es, die Bundesregierung werde sich für den Abzug dieser Atomwaffen einsetzen. Die tatsächliche Politik der Bundesregierung aber steht dazu im krassen Widerspruch: Im Mai 2012 gab sie dem Verlangen der USA nach Modernisierung der in Büchel gelagerten Atomsprengköpfe nach — nun ist der Bau neuer Bomben geplant.

Die Kampagne atomwaffenfrei.jetzt fordert die Bundesregierung auf, sich an ihr Versprechen zu halten und sich darüber hinaus für ein Verbot aller Atomwaffen einzusetzen. Um dieser Forderung vor der Bundestagswahl Nachdruck zu verleihen, veranstalten die Friedensgruppen der Kampagne atomwaffenfrei.jetzt am 11./12. August 2013 ein Musikhappening am Atomwaffenstandort Büchel. Die offene Musik- und Aktionsgruppe Lebenslaute zum Beispiel wird klassische Musik vortragen. Zugesagt haben aber auch Nina Hagen, die bereits bei der Büchel-Demonstration im Jahr 2008 dabei war. Sie kommt mit Gitarre zum Fliegerhorst und spielt unplugged. Außerdem dabei sind die drei Musiker Wareika aus Hamburg, der Liedermacher Kai Degenhardt, der Soul-, Blues- und Pop-Musiker Rob Langstaff aus Australien, Kora-Spieler Stefan Charisius aus Stuttgart sowie "Klaus der Geiger" aus Köln und viele andere.

Weitere Informationen zu der Musikblockade unter atomwaffenfrei.de und im Infoflyer.

Es wird ein Bus von Darmstadt aus fahren. Weitere Infos hierzu im Infoblatt und Aushang.

01.04.2013: Ostermarsch-Radeln 2013

Der Frankfurter Ostermarsch steht dieses Jahr unter dem Motto "Friedenspolitik statt Kriegspolitik". Wieder ruft das Darmstädter Friedensforum, unterstütz von etlichen anderen Organisationen, zur Teilnahme an der Fahrraddemonstration zur Abschlusskundgebung auf dem Frankfurter Römer auf.

Die behördlich angemeldete Fahrrad-Demonstration beginnt um 10:30 Uhr auf dem Luisenplatz und führt auf der B3 über Egelsbach, Langen, Dreieich und Neu-Isenburg zum Römerberg in Frankfurt, wo die Abschlusskundgebung um 13 Uhr beginnt.

Die Rückfahrt findet mit Zug, S-Bahn oder in eigener Organisation (kleinere Gruppen) mit dem Fahrrad statt.

Vorlagen für Flugblätter und Plakate sowie der Frankfurter Ostermarsch-Aufruf stehen zum Download bereit.

09.04.2012: Ostermarsch-Radeln 2012

Der Frankfurter Ostermarsch steht dieses Jahr unter dem Motto "Die Wahrheit stirbt schon vor dem Krieg. Kriegsvorbereitungen und Kriege stoppen". Auch 2012 ruft das Darmstädter Friedensforum wieder zur Teilnahme an der Fahrraddemonstration zur Abschlusskundgebung auf dem Frankfurter Römer auf.

Die behördlich angemeldete Fahrrad-Demonstration beginnt um 10:30 Uhr auf dem Luisenplatz und führt auf der B3 über Egelsbach, Langen, Dreieich und Neu-Isenburg zum Römerberg in Frankfurt, wo die Abschlusskundgebung um 13 Uhr beginnt.

Die Rückfahrt findet mit Zug, S-Bahn oder in eigener Organisation (kleinere Gruppen) mit dem Fahrrad statt.

Vorlagen für Flugblätter und Plakate sowie der Frankfurter Ostermarsch-Aufruf stehen zum Download bereit.

06.08.2010: Gedenkveranstaltungen zum 65. Jahrestag der Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki

Am 6. und 7. August finden in Darmstadt Gedenkveranstaltungen zum 65. Jahrestag der Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki statt. Sie werden von der Evangelischen Erwachsenenbildung und dem Darmstädter Friedensforum organisiert.

Am Freitag, 06.08.2010 findet um 20.30 Uhr am Teich im Herrngarten ein meditatives Totengedenken mit Lesungen, Kerzen und Improvisationen auf dem Cello statt.

Am Samstag, 07.08.2010 wird von 11.00 - 14.00 Uhr vor der Centralstation im Carree eine Foto- und Informationsausstellung über Folgen der Atombombenexplosionen gezeigt. Lesungen von Berichten Überlebender und Musik umrahmen die Ausstellung. Passanten werden eingeladen, zur Erinnerung an die Kinder von Hiroshima Kraniche zu falten.
Regina Hagen vom Darmstädter Friedensforum spricht über die aktuelle atomare Bedrohung und Schritte zu einer atomwaffenfreien Welt.

Vorlagen für DIN A4 Plakate und Postkarten stehen als PDF zum Download bereit.

05.04.2010: Ostermarsch 2010

Wie in den vergangenen Jahren beteiligt sich Darmstadt mit einer Fahrraddemo am Ostermarsch Frankfurt.

Die behördlich angemeldete Fahrrad-Demonstration beginnt um 10:30 Uhr auf dem Luisenplatz und führt auf der B3 entlang über Egelsbach, Langen, Dreieich und Neu-Isenburg zum Römer in Frankfurt. In Neu-Isenburg gibt es einen Phototermin mit dem stellvertretenden Bürgermeister - die Stadt ist Mitglied im Bündnis "Bürgermeister für den Frieden". Auf dem Römer beginnt um 13 Uhr die Abschlusskundgebung. Die Redner sind dieses Jahr Andreas Buro (Komitee für Grundrechte und Demokratie) zu 50 Jahren Ostermarsch gegen nukleare Rüstung und Regina Hagen (Darmstädter Friedensforum) zur Kampagne "unsere zukunft - atomwaffenfrei".

Die Rückfahrt findet mit Zug, S-Bahn oder natürlich dem Fahrrad statt.

Vorlagen für Flugblätter und Plakate sowie der Frankfurter Ostermarsch-Aufruf ("50 Jahre gegen Atomwaffen und Kriege - wir demonstrieren weiter") stehen zum Download bereit.

22.03.2010: Auf dem Weg in die atomwaffenfreie Welt?

Am Montag, den 22. März, findet eine englischsprachige Diskussionsveranstaltung mit Alyn Ware zum Thema "Auf dem Weg in die atomwaffenfreie Welt?" statt.

In seinem Vortrag wird Alyn Ware auf die Chancen und Gefahren bei der bevorstehenden Überprüfungskonferenz zum nuklearen Nichtverbreitungsvertrag im Mai in New York ebenso eingehen wie auf die Möglichkeiten der Staaten wie der Zivilgesellschaft, sich für eine atomwaffenfreie Welt stark zu machen.

Alyn Ware erhielt im Dezember 2009 den "alternativen Friedensnobelpreis" (Right Livelihood Award) "für sein bereits zwei Jahrzehnte andauerndes, effektives und kreatives Engagement und seine Initiativen, um Friedenserziehung zu fördern und eine atomwaffenfreie Welt zu verwirklichen".

Montag, 22. März 2010, 14-16 Uhr
Ort: Technische Universität Darmstadt
Raum 56 (Seminarraum EG),
Gebäude S3/13, Residenzschloss
Marktplatz 15, 64283 Darmstadt

Weitere Details entnehmt ihr bitte dem Flyer.

13.04.2009: Ostermarsch 2009

Auch dieses Jahr wird es wieder von Darmstadt aus eine Fahrraddemo zum alljährlichen Ostermarsch in Frankfurt am Ostermontag (13.4.) geben. Treffpunkt ist der Luisenplatz in Darmstadt (10:30).

Weitere Details entnehmt ihr bitte dem Aufruf. Außerdem stehen Vorlagen für Flugblätter und dem Plakate mit näheren Infos zur Fahrradtour zum Download bereit.

04.04.2009: No-NATO-Demo in Straßburg

Aus Anlass des 60. Geburtstages des NATO-Militärbündnisses findet am 4.4 in Straßburg eine zentrale Demo statt.

Ein Bus aus Darmstadt ist organisiert, und Tickets können für 5 Euro gekauft werden. Weitere Informationen im Flyer

20.09.2008: Afghanistan-Demonstration in Berlin und Stuttgart

Unter dem Motto "Dem Frieden eine Chance, Truppen raus aus Afghanistan" finden am 20.9. in Berlin und Stuttgart bundesweite Demos gegen die Verlängerung der Mandate für den Bundeswehreinsatz in Afghanistan statt

Aus dem Aufruf: "Mit dem sieben Jahre andauernden Krieg in Afghanistan wurde keines der vorgeblichen Ziele erreicht. Im Gegenteil: Gewalt, Terror und Drogenhandel prägen den Alltag. In den meisten Regionen Afghanistans herrschen Warlords und Drogenbarone. Die Bevölkerung lebt in ständiger Angst und unter unwürdigen sozialen Bedingungen. Menschenrechte werden weiterhin mit Füßen getreten. Die Alphabetisierungsrate ist seit dem Einmarsch gesunken. Täglich sterben in Afghanistan 600 Kinder unter fünf Jahren. Alle 29 Minuten stirbt eine Frau bei der Geburt ihres Kindes. Die durchschnittliche Lebenserwartung ging zurück."

Weitere Informationen und Plakat zum Download unter http://www.afghanistandemo.de.

10.09.2008: Bundeswehr-Werbeveranstaltung in Darmstadt verhindern

Am 10. und 11. September plant die Bundeswehr eine Werbeaktion auf dem Luisenplatz in Darmstadt um junge Menschen für eine Ausbildung zum Zeitsoldaten zu gewinnen. Ein Bündnis Darmstädter Gruppen fordert "Kein Ausbildungsplatz mit Kampfeinsatz!" und plant mit Friedensaktionen auf dem Luisenplatz gegen die Jobwerbung der Bundeswehr zu protestieren.

Nähere Informationen zur Veranstaltung und deren Vorbereitung findet ihr auf unserer Spezialseite zur Veranstaltung. Diese Seite wird regelmäßig um neue Informationen ergänzt. Der vorläufige Flyer kann als PDF heruntergeladen werden.

02.09.2008: Vortrag Rüstungskosten vs. Sozialabbau

Zum Antikriegstag 2008 am 2. September findet im Hans-Böckler-Saal des DGB-Hauses Darmstadt (Rheinstr. 50) um 19:30 ein Vortrag mit dem Titel "In der Rüstung sind sie fix - für uns bleibt dann nix!" statt. Behandelt wird die wahre Last der Rüstungskosten, deren Verschleierung und die Folgen für den Sozialstaat.

Es referiert Claudia Haydt, Vorstand IMI (Informationstelle Militarismus) und wissenschaftliche Mitarbeiterin von Inge Höger (MdB DIE LINKE, Mitglied im Verteidigungsausschuss).

Weitere Informationen im Flyer/Aushang

30.08.2008: Atomwaffenkehraus Büchel

Vor dem Tor des Fliegerhorstes Büchel (Nähe Cochem an der Mosel) findet eine große Aktion für den Abzug der dort gelagerten und einsatzbereit gehaltenen US-Atomwaffen statt.

Von Darmstadt aus fährt um 9 Uhr auf der Westseite des Bahnhofs (Zweifalltorweg) ein Bus nach Büchel und abends wieder zurück (Rückkehr ca. 20:30 bis 21 Uhr). Die Karten kosten 12 Euro (Nicht- und GeringverdienerInnen) und mindestens 18 Euro für alle anderen. Karten gibt es beim Darmstädter Friedensforum, in der Büchergilde Gutenberg (Buchhandlung am Marktplatz) in Darmstadt, im Bio-Laden in der Unteren Mühlstraße 11 in Arheilgen sowie beim AStA der TU Darmstadt.

Details zur Aktion in Büchel sind auf dem Flyer und auf der Veranstaltungswebsite http://www.atomwaffenfrei.de zu finden.

Für die Kehrausaktion bitte Besen mitbringen, wenn Ihr sie dort laßt, werden sie vom Jugend-Aktionscamp vor Ort zu einem Kehraus-Kunstwerk verwendet.

24.03.2008: Ostermarsch Fahrraddemo

Auch dieses Jahr wird es wieder von Darmstadt aus eine Fahrraddemo zum alljährlichen Ostermarsch in Frankfurt am Ostermontag (24.3.) geben. Treffpunkt ist der Luisenplatz in Darmstadt (10:30).

Weitere Details entnehmt ihr bitte dem Aufruf. Außerdem stehen Vorlagen für Flugblätter und dem Plakate zum Download bereit.

13.10.2007: Wir verabschieden die US-Spionagestation

Bis zum Jahresende, bestätigte die US-Armee im Juni 2007 gegenüber der Frankfurter Rundschau, soll die US-Satellitenanlage auf dem Euler-Flugplatz abgezogen werden. Wir freuen uns sehr, dass diese Einrichtung, die zur Überwachung von Telefon-, Telefax-, Mobilfunk- und Email-Verkehr wie zur Spionage und Aufklärung für Kriegszwecke dient, aus Darmstadt abzieht, ebenso die zugehörige Gruppe des militärischen Geheimdienstes der USA (66th Military Intelligence Group).

Weniger schön finden wir, dass nicht klar ist, ob die Anlage anderswo neu aufgebaut werden soll. Die MI66 jedenfalls zieht nicht aus Deutschland ab sondern nur um: von Darmstadt nach Wiesbaden.

So oder so: Wir nutzen die internationale Keep Space for Peace-Woche vom 4.- 13. Oktober, um noch einmal laut und öffentlich zu sagen: "Höchste Zeit dass Ihr geht: ICEbox ade!"

ICEbox ade!
Wir verabschieden die US-Spionagestation

Samstag, 13.10.2007, 11 Uhr
Euler-Flugplatz/Georgiiplatz Darmstadt (bei Griesheim)

Die Anfahrtsbeschreibung findet ihr im Flugblatt.

09.04.2007: Fahrrad-Demo zum Ostermarsch

Unter dem Motto "Kriege beenden statt Kriege vorbereiten - Schluss mit den Ausandseinsätzen der Bundeswehr" steht 2007 der Frankfurter Ostermarsch. Wie in den vergangenen Jahren beteiligt sich Darmstadt mit einer Fahrraddemo zur Abschlusskundgebung auf dem Frankfurter Römer. Abfahrt ist am Ostermontag, 9.April, um 10:30 auf dem Luisenplatz. Unterwegs (entlang der B3) können gerne weitere RadlerInnen dazustoßen.

Das einseitige Flugblatt steht hier, die Vorlage für den Flyer steht hier.

23.03.2007: Global Network 2007 Space Conference

Vom 23. bis 24.03. findet in Darmstadt die internationale Konferenz The Role of the European Union in the Militarization of Space statt. Das Programm ist teilweise in deutsch. Um eine rechtzeitige Anmeldung wird gebeten.

Veranstalter sind:

  • Darmstädter Friedensforum
  • Global Network Against Weapons and Nuclear Power in Space
  • International Network of Engineers and Scientists Against Proliferation (INESAP)
  • Pressehütte Mutlangen

Am 23.03. berichtet Radio Darmstadt (103,4 MHz; Livestream: www.radiodarmstadt.de) von 20:00 bis 21:00 live von der Diskussionrunde "Gibt es einen Rüstungswettlauf im Weltraum?".

Zum Download (PDF):

Weitere Informationen gibt es auf der Konferenz-Website.

23.02.2007: Benefizausstellung "Flüchtlingskinder im Libanon e.V."

Vom 23. bis 25.02. findet in der Bessunger Knabenschule eine Benefizausstellung mit Bildern von Inge Presser-Aboughaly (1937-2002) zugunsten des Flüchtlingskinder im Libanon e.V.

Am 23.02. um 18:30 wird die Ausstellung mit einer Nahostveranstaltung eröffnet. Referentin ist Felicia Langer (Autorin, Rechtsanwältin, Trägerin des Alternativen Nobelpreises), der Schirmherrin des Vereins. Inge Presser-Aboughaly und Felicia Langer verband eine langjährige Freundschaft.

Weitere Infos entnehmt ihr bitte dem Flugblatt. Die Website des Vereins findet ihr unter www.lib-hilfe.de.

18.05.2006: Vortrag "Iran - Krieg oder Frieden?"

Die IANUS-Gruppe und das Darmstädter Friedensforum veranstalten am 18.05.2006 eine Vortrags- und Diskussionsveranstaltung zum drohenden Krieg im Iran. Referent ist ist der internationale Journalist und UNO-Korrespondent Andreas Zumach aus Genf. Die Veranstaltung findet von 19:30 bis 22:00 im Darmstädter Schloss (Raum 36) statt.

Nähere Informationen entnehmt ihr dem Flugblatt.

29.04.2006: 20 Jahre Tschernobyl Demo

Anlässlich des 20. Jahrestages des Super-GAUs von Tschernobyl (26.04.) veranstaltet das Aktionsbündnis "20 Jahre Tschernobyl" eine Demonstration am Samstag, 29. April 2006, ab 12 Uhr vom kath. Kirchplatz in Biblis zum AKW (Vorprogramm ab 11 Uhr). Weitere Infos entnehmt ihr bitte der Website der Veranstalter.

17.04.2006: Ostermarsch Fahrraddemo

Auch dieses Jahr wird es wieder von Darmstadt aus eine Fahrraddemo zum alljährlichen Ostermarsch in Frankfurt am Ostermontag geben. Details entnehmt ihr bitte dem Flugblatt und dem Poster.

22.03.2006: Vortrag "Krieg gegen den Iran?"

Clemens Ronnefeldt besuchte als Friedensreferent des deutschen Zweiges des Internationalen Versöhnungsbundes im Dezember 2005 den Iran und sprach dort mit verschiedensten Gruppen. Er wird am Mittwoch, dem 22. März 2006, um 19:30 im Offenen Haus (Rheinstraße 31, Darmstadt) von seiner Reise berichten und in seinem Vortrag auch ausführlich auf den Atomstreit eingehen und Perspektiven für eine diplomatische Lösung aufzeigen.

Weitere Details findet ihr im Flugblatt.

05.08.2005: Gedenkveranstaltung "Hiroshima mahnt!"

Zum 60. Jahrestag der Atombombenabwürfe in Hiroshima (6.8.) und Nagasaki (9.8.) findet am 5.8. im Darmstädter Herrengarten eine Gedenkveranstaltung statt.
Das Programm umfasst Lesungen, Filmvorführung, Musik und mehr, sowie Reden von Oberbürgermeister Walter Hoffmann und Pfarrer Helmut Moeller. Bei Regen findet die Veranstaltung in der ev. Stadtkirche statt.

Weiterhin präsentiert das Hiroshima Peace Memorial Museum vom 8.-26. August eine Ausstellung zum Thema im Staatsarchiv (Karolinenplatz 3).

Weitere Details findet ihr im Flugblatt. Ebenfalls verfügbar ist ein Plakat zum Download und Ausdrucken.

24.09.2004: Kamelogana Performance

Während der diesjährigen "langen Nacht der Musen" in Darmstadt am 24.09.2004 stellt das Projekt Kamelogana von 20:00 bis 2:00 eine Holzskulptur vor der Kommunalen Galerie im Justus-Liebig-Haus auf. Jeder Besucher ist aufgefordert sich etwas für den Frieden nach dem Tag X einfallen zu lassen und es an die Holzskulptur anzunageln. Die Beteiligung an der Aktion ist kostenlos und es wird keine Eintrittskarte für die Nacht der Musen notwendig.
Weitere Informationen unter www.kamelogana.org.

01.09.2004: Darmstädter Antikriegstag

"Militärische Aufrüstung und soziale Abrüstung in der Europäischen Union?"

So lautet das Thema der Veranstaltung zum diesjährigen Antikriegstag am 1. September 2004 in Darmstadt.

Der Marburger Konfliktforscher Dr. Johannes Becker wird dazu referieren und zur Diskussion stehen. Er reflektiert dabei den europäischen Integrationsprozess und seine sozial- und militär- bzw. friedenspolitischen Auswirkungen.

Dr. Johannes Becker arbeitet im Zentrum für Konfliktforschungen (ZfK) der Philipps-Universität Marburg. Er ist Mitherausgeber der Zeitschrift "Wissenschaft & Frieden".

Die Veranstaltung findet statt
am Mittwoch, 01.09.2004
um 19.00 Uhr
im Gewerkschaftshaus Darmstadt (Hans-Böckler-Saal)

Veranstalter ist der Darmstädter DGB in Kooperation mit der "Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes-Bund der Antifaschisten (VVN-BdA)" Südhessen und dem Jugendbüro Südheessen des DGB.

23.04.2004: Lesung mit Kindersoldatin China Keitetsi

Die amnesty international Gruppen des Bezirks Darmstadt veranstalten eine Lesung/Diskussion mit der früheren ugandischen Kindersoldatin China Keitetsi, Autorin des Buches: "Sie nahmen mir die Mutter und gaben mir ein Gewehr".

Termin: Freitag, 23. April, 19:30 Uhr
in der Stadtkirchengemeinde, Kiesstr. 17, Darmstadt

19.04.2004: Themenabend Flüchtlinge

Der Arbeitskreis Frieden der evangelischen Gemeinde Seeheim lädt ein zu einer Veranstaltung mit dem Thema "Flüchtlinge" am Montag, den 19. April, um 20:00 im Alten Pfarrhaus (Bergstraße 3) in Seeheim. Referent des Vortrags ist Dr. Jürgen Micksch (aus dem Vorstand von Pro Asyl).

20.03.2004: Protestmarsch in Ramstein

Am Jahrestag des Kriegsbeginns im Irak findet im Rahmen des Weltfrieden-Aktionstages ein Protestmarsch zur US-Airbase in Ramstein statt, wo immer noch mehr als 50 US-amerikanische Atomwaffen gelagert sind.

Von Darmstadt aus wird eine Busfahrt organisiert, Abfahrt 10 Uhr. Karten für den Bus gibt es beim DGB Darmstadt, Rheinstraße 50, 3. Stock, Tel. 39 970 zu ? 12,- bzw. 15,-.

Weitere Details im Flugblatt (389KB) oder bei Regina Hagen, Tel. 47114, regina.hagen@jugendstil.da.shuttle.de.

01.03.2004: Themenabend Kindersoldaten

Der Arbeitskreis Frieden der evangelischen Gemeinde Seeheim lädt ein zu einer Veranstaltung mit dem Thema "Kindersoldaten - Protest gegen den Vertrieb von Kleinwaffen" am Montag, den 1. März, um 20:00 im Alten Pfarrhaus (Bergstraße 3) in Seeheim. Referentin des Vortrags ist Dorothea Kerschgens.

16.02.2004: EU-Verfassung und Militarisierung

ATTAC Darmstadt und das Darmstädter Friedensforum veranstalten am 16.2. um 19:30 eine Informationsveranstaltung mit dem Titel EU?Verfassung und die Militarisierung Europas mit dem Referenten Arno Neuber von der Informationsstelle Militarisierung im Zentrum Bildung der EKHN in Darmstadt.

Weitere Details findet ihr im Flugblatt.

06.11.2003: Theater gegen den Krieg

Die Berliner Compagnie kommt mit ihrem neuen Theaterstück "Human Bombing! Ein Stück zum Krieg" am 6. November um 20:00 nach Darmstadt in die Halle 603 qm (Alexanderstraße 2).

Die Eintrittskarten kosten 12€ (9€ ermäßigt) und sind im Vorverkauf erhältlich beim Georg Büchner Buchladen in der Lauteschlägerstraße 18.

Weitere Details findet ihr im Flugblatt.

09.09.2003: Ausstellung über die Raketenabwehr

Die Ausstellung "Macht den Himmel nicht zur Hölle. Argumente gegen eine Raketenabwehr" wird am 9.9. um 18:00 in der Stadtbibliothek, Große Bachgasse 2 eröffnet.

Wir haben auch ein Plakat zur Eröffnung.

Die Ausstellung wird bis zum 4. Oktober gezeigt, besteht aus 14 Tafeln, und erläutert in gut verständlicher Form die Geschichte und Hintergründe von Raketenabwehr, warum Raketenabwehr destabilisierend wirkt und zur Aufrüstung führt, welcher Zusammenhang mit Weltraumbewaffnung besteht, und welche Alternativen die Friedensbewegung vorschlägt.

Die Ausstellung ist gut verständlich und auch für SchülerInnen ab der 10. Klasse geeignet. Auf Anfrage werden Führungen durch die Ausstellung und Vorträge angeboten.

01.09.2003: Antikriegstag mit John LaForge

Am diesjährigen Antikriegstag (1. September) veranstalten wir um 19:30 im Wintergarten des Justus-Liebig-Hauses (Große Bachgasse 2) die Infoveranstaltung "Antikriegsarbeit in Amerika. Der Friedensaktivist John LaForge berichtet". Der englische Vortag von John wird ins Deutsche übersetzt.

Nähere Informationen gibt es im Aufruf zum Ausdrucken.

10.06.2003: Völkerrecht und Krieg

Das Darmstädter Bündnis veranstaltet in Kooperation mit IALANA und IANUS eine Abendveranstaltung zum Thema "Völkerrecht und Krieg". Geboten wird ein Vortrag von Dr. Philipp Boos und eine anschliessende Diskussion.

Dienstag, 10. Juni 2003 , 19.30 - 21.30 Uhr
DGB-Haus Darmstadt, Rheinstrasse 51, Hans Böckler Saal

Nähere Informationen findet ihr im Flugblatt.

02.06.2003: Die neue Kriegsordnung

Das Darmstädter Bündnis veranstaltet am Montag, dem 2. Juni, einen Informations- und Diskussionsabend mit Thomas Seibert, Redakteur des Halbjahresmagazins Fantômas, der seine Analyse über den Krieg im globalen Kapitalismus vorstellt.

19:30
Wintergarten, Justus-Liebig-Haus
Darmstadt

Weitere Informationen findet ihr im Flugblatt und Plakat.

23.05.2003: Nach dem Krieg ist vor dem Krieg

Unter dem Motto "Nach dem Krieg ist vor dem Krieg" veranstaltet das Darmstädter Bündnis einen Informationsabend über gegenwärtige und zukünftige Entwicklung. Referent ist Professor Frank Deppe aus Marburg.

23.05.2003 19:30
DGB-Haus Darmstadt, Rheinstr. 51

Nähere Informationen gibt es im Aufruf zum Ausdrucken.

08.05.2003: Friedensmarsch und Friedensgebet der Religionen

Alljährlich laden die Religionsgemeinschaften in Darmstadt zu einem Friedensgebet der Religionen am 8. Mai ein. Durch den Friedensmarsch und das Friedensgebet soll ein deutliches Zeichen des Willens der Religionsgemeinschaften für den Frieden in der Welt gesetzt werden.

Friedensmarsch: 18:30 Uhr Beginn auf dem Luisenplatz

Friedensgebet: 19:00 im Justus-Liebig-Haus, Holzstraße

27.04.2003: Sonnfrühtalk mit Golfkriegsdeserteur

mit Dave Carson, Veteran der US-Armee und Golfkriegsverweigerer von 1991 und Rudi Friedrich, Connection e.V.

am Sonntag, 27. April um 12.00 Uhr im Rahmen des Sonnfrühtalk, Glaskasten-Cafe, im Erdgeschoss des FH-Hochhaus, Schöfferstr. 3, Darmstadt Das Frühstück beginnt bereits um 11.00 Uhr!

26.04.2003: Kundgebung in Darmstadt

Die nächste Kundgebung des Darmstädter Bündnisses gegen den Irak-Krieg findet am Samstag, den 26. April, um 11.00 Uhr statt.

21.04.2003: Ostermarsch in Frankfurt

Am Ostermontag, dem 21. April, findet der diesjährige Frankfurter Ostermarsch unter dem Motto "Gemeinsam gegen Krieg und Terror" statt.

Auftakte:
10:30 Uhr, Rödelheim Bahnhof
11:00 Uhr, Offenbach, Stadthof (Rathaus)
11:30 Uhr, Eschersheim, Weißer Stein
11:30 Uhr, Niederrad, Bruchfeldplatz

Anschliessend Sternmarsch zum Römerberg
Abschlusskundgebung: 13 Uhr, Römerberg

Kontakt:
Ostermarschbüro Hessen
Wilhelm Leuschner Str. 69 - 77
DGB-Haus
60329 Frankfurt am Main
Tel: 069 / 24249950
Fax: 069 / 24249951
frieden-und-zukunft@t-online.de
http://www.ostermarsch.info

Von Darmstadt aus wird es eine Fahrraddemo zum Ostermarsch in Frankfurt geben. Treffpunkt ist um 10 Uhr vor dem Hauptbahnhof Darmstadt.

19.04.2003: Ostermarsch in Mainz

Der diesjährige Ostermarsch in Mainz findet am Ostersamstag statt.

Auftaktkundgebung: 10.30 Uhr, Neubrunnenplatz (nähe Hauptbahnhof)
Anschliessend Demo durch die Stadt
Abschlusskundgebung: ab ca. 12 Uhr, Leichhof (neben dem Dom. Musik, Infostände, Essen)

Kontakt:
Friedensinitiative Mainz
c/o Bruno Kern
Mombacher Str. 75A
55122 Mainz
Tel.: 06131 / 236461
friedensinitiative-mainz@gmx.de

10.04.2003: Infoabend über die Lage im Irak

Unter dem Titel "Ich habe eine Familie im Irak" findet eine Abendveranstaltung über eine Friedensmission des internationalen Versöhnungsbundes nach Bagdad. Mit Anmerkungen zur gegenwärtigen Lage, Diavortrag und anschließender Diskussion.

Referent: Dr. Matthias Engelke, Pfarrer, ESG Trier

Zeit: Donnerstag, 10. April, 19.30 Uhr
Ort: Campus Dieburg, Haus 10, Raum 007

Veranstalter: ESG Dieburg und Asta der FH Darmstadt
Kontakt: Margit Binz, ESG Dieburg, 06071/509801

05.04.2003: Kundgebung in Darmstadt

Die nächste Kundgebung des Darmstädter Bündnisses gegen den Irak-Krieg findet am Samstag, 05.04.2003 um 11.00 Uhr statt.

  • Auftaktkundgebung um 11:00 auf dem Luisenplatz
  • Demonstration vom Luisenplatz über Rheinstraße, Grafenstraße, Leuschnerstraße, Liebigstraße, Pallaswiesenstraße, Friedrich-Ebert-Platz, Liebfrauenstraße, Heinheimerstraße zum Riegerplatz.
  • Abschlußkundgebung auf dem Riegerplatz.

Plakat und Flugblatt gibt es zum Download.

04.04.2003: Mahnwache am Friedensplatz

Am Freitag, den 4. April, organisieren die Jusos Darmstadt um 19 Uhr ein Mahnmal für die gefallenen Opfer dieses Krieges, in Form eines brennenden Friedenszeichens, das am Friedensplatz in Darmstadt errichtet werden soll. Es wird ein Ende der Kriegshandlungen und auch eine Ende der Unterstützung der Bundesregierung gefordert.

Den Aufruf findet ihr hier.

02.04.2003: Abenddemo vor Kaserne

Am Mittwoch, 2. April wird vom Luisenplatz in Darmstadt ab 20.00 Uhr eine Demonstration unter dem Motto "Bomben-Stimmung vor die Kasernen" starten. Geplant ist unter anderem, mit einem grossen Soundsystem eine "Bomben-Stimmung" vor einer Kaserne zu simulieren.

Die Demonstration soll die Wut und den Widerstand gegen diesen menschenverachtenden Angriffskrieg auf der Strasse manifestieren.

Den Aufruf zum Nachlesen und Verteilen findet ihr hier.

29.03.2003: resist-Sitzblockade der US-Airbase Rhein/Main

Die resist-Kampagne plant eine unbegrenzte Blockade der Rhein-Main-Airbase der US-Streitkräfte.

Samstag, 29.03.2003, 11:00
S-Bhf. Zeppelinheim, danach zur Rhein–Main–Airbase

Weitere Infos unter www.resistthewar.de.

Die Bezugsgruppe aus Darmstadt trifft sich um 10:20 am Infostand des Hauptbahnhofs Darmstadt.

Parallel dazu finden zwei weitere Veranstaltungen am und um den Flughafen Frankfurt statt:

Das Aktionsbündnis gegen Abschiebungen ruft zu einer Kundgebung gegen die Abschiebepraxis und den Umgang mit Flüchtlingen auf. Treffpunkt ist 12:00 im Bereich A des Terminals 1 des Frankfurter Flughafens.

Weiterhin ist unter dem Motto "Slow Motion" die Blockade des Frankfurter Kreuzes mittels eines langsam fahrenden Autokorsos geplant. So soll der Nachschub für die Rhein-Main-Airbase behindert und auch gegen die Funktion des Frankfurter Flughafens als Abschiebezentrum protestiert werden.

Treffpunkt des Autokorsos ist die A3 ab Kelsterbach Richtung Frankfurter Kreuz um 11:00. (In Kelsterbach gibt es in diese Richtung keine Auffahrt.) Bringt Transparente mit!

Den Aufruf findet ihr auf www.kein-krieg.de.

29.03.2003: NPD-Aufmarsch in Hanau verhindern

Die Junge Nationaldemokraten in Zusammenarbeit mit freien Nationalisten, am 29.3. in Hanau eine "bundesweite Anti-Kriegs-Demonstration". Um den Aufmarsch der Neonazis zu verhindern und deutlich zu machen, dass sich die Friedensbewegung entschieden gegen rassistische, antisemitische und antiamerikanische Instrumentalisierung wehrt, wird zu einer Gegendemonstration aufgerufen.

Treffpunkt ist 9:30 am Hanauer Hauptbahnhof. Das Infotelefon 0177 - 8609208 und www.hanau.info informieren über kurzfristige Änderungen.

21.03.2003: Demonstration des StadtschülerInnenrats

Der StadtschülerInnenrat Darmstadt veranstaltet eine Demonstration gegen den Irak-Krieg.

Datum: Freitag, den 21.03.2003
Uhrzeit: 12:00
Treffpunkt: Luisenplatz, Darmstadt

Den Aufruf findet ihr hier

Vom Berufsschulzentrum Nord wird es gegen 11.30 einen Sternmarsch zum Luisenplatz geben.

20.03.2003: Tag X Demonstration

Wenn die USA und Großbritannien den Irak angreifen, treffen wir uns am Abend desselben Tages um 18:00 auf dem Luisenplatz zu einer Spontandemonstration.

Unser Aufruf zu Tag X ist jetzt auch als Mini-Plakat und Handout zum Download als PDF-Datei verfügbar.

Aktionen in anderen Städten findet man auf www.tag-x.de.